Ausgabe bestellen

Weekend-Genuss auf Mallorca zu gewinnen!

Casa de Sa Miranda - neue Terrasse und eine feine Bistro-Küche

Bei Marga Coll (Foto) im Miceli gibt es keine Speisekarte. Gegessen wird, was der Markt am Morgen hergibt.

Ambitionierte Küche und Promenadenkino gibt es im Restaurant Aqua

Sa Fusteria - hungrige Es-Trenc-Strandläufer dürfen sich über leckere Bistro-Küche freuen.

Previous

Release-Party

im Lila Portals Beach Restaurant

Mallorca im Überblick! 2015

erscheint in Print und als App

Release-Party

im Nassau Beach Club

Mallorca geht aus!

Mallorcas neue Bescheidenheit

Release-Party

Zweitausgabe im Anima Beach Club präsentiert

MALLORCA IM ÜBERBLICK

Mallorca – die Insel der Wünsche

CASTELL SON CLARET

Neueröffnung in traditionsreichen Mauern

Es Rebost

Die Speisekammer

ID Reborn Spa

Schön sein, ohne zu leiden

WEINE VON MACIÀ BATLE

Streng limitiert

MALLORCA WINE TOURS

Per Express durchs Wein-Revier

Mallorca Marriott

Son Antem Golf Resort & Spa

Sazón:

Jetzt auch Burger und Schnitzel

Beach Alm:

Skihütten-Charme am Strand

Mallorca Hochzeiten:

Für anspruchsvolle Ja-Sager

Restaurante Es Vi:

Neuer Küchenchef, neues Konzept

Lauter leckere Kleinigkeiten

Tapas und preiswerte Mittagsmenüs

Carrossa:

Fincenberg

Passepartout Events

„Handmade in Germany“

Next

Wein

Pere Seda

Jahrhundertkellerei mit Familiensaga

Pedro Reus Morro, besser bekannt als Pere Seda (1886-1942), war zeit seines Lebens eine feste Weinbaugröße, der die Gründersteine legte für eine der heute größten Kellereien Mallorcas. Die Bodega Pere Seda schreibt die Geschichte von drei Jahrhunderten, in denen sich das Unternehmen stetig weiterentwickelte und das neue Wissen immer auch im Bewusstsein seiner Tradition von Generation zu Generation weitergab. Eine Zeit, in der die heimische Weinbaukultur von der Familie maßgeblich geprägt wurde. Daher begegnet man heute überall auf der Insel dem Namen Pere Seda oder sogar seinen Nachkommen und Urenkeln, Pedro und Bartolome Reus Marti. Sie übernahmen die Bodega 1942 und ließen wiederum mit ihren Kindern das Goldene Zeitalter der balearischen Weinkultur aufleben. Eine schöne Arbeit, die Früchte trägt, denn „Pere Seda“-Weine sind zweifelsohne aus einheimischen Haushalten schwer wegzudenken. Die Mallorquiner schätzen ein breites Angebot sowie ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis und zeigen sich verbunden mit dem Familienweingut. Enger Kundenkontakt und ausgezeichneter Service zeichnen auch den heutigen Manager Cristòfol Reus Amengual aus. Er will insbesondere noch stärker mit der hiesigen Gastronomie zusammenarbeiten, damit die „Pere-Seda“-Weine noch mehr Touristen kennenlernen. Dabei unterstützen den Chef zwei Verkäufer.

Der geplante Umbau der Bodega zur verbesserten Präsentation war bei unserem Besuch leider noch nicht fertig. In Zukunft wird aber mit einem regen Verkauf ab Hof zu rechnen sein. Dabei können die Kunden den Helfern des Weinguts über die Schulter schauen. Um die Bodega zu besuchen, folgen Sie einfach den gelben Hinweisschildern im quirligen Städtchen Manacor.

Neu im Angebot sind in diesem Jahr zwei Schaumweine, hergestellt nach der Methode der klassischen Flaschengärung, mit dem Namen Pere Seda Vi Escumós (zu Deutsch: Sekt) brut mit den Hauptbestandteilen Chardonnay und Parellada. Die Damenwelt dürfte sich über den Vi Escumós brut rosé aus Callet und Tempranillo freuen. Zwei Produkte, die auf Mallorca vorzugsweise um die Weihnachtszeit getrunken werden, doch nun, Pere Seda sei Dank, ein ganzes Jahr lang Anklang finden. Prickelnde Momente im Leben gibt es ja immer, und nirgends sind sie so schön wie auf Mallorca.

Weinhöhle mit Krimi-Dinner!

Insgesamt gilt es, zirka 130 Hektar zu bewirtschaften, wobei zu den 42 Hektar eigenen Reben noch weitere 90 Hektar hinzugekauft werden. Um diese Rebflächen ordnungsgemäß zu bearbeiten, darf es an technischem Know-how ebenso wenig fehlen wie an einem kontinuierlichen Qualitätsstreben. Wie viele Kilogramm Trauben tatsächlich pro Stock geerntet werden, bleibt Geheimnis der Außenbewirtschafter. Eines ist allerdings beachtlich: Ein eigener Vollernter, der erste auf der ganzen Insel, sorgt hier für die optimale Lesegeschwindigkeit, denn in Mallorcas glühender Hitze lesen Maschinen unabhängig von der Tageszeit flexibler und schneller als jede menschliche Hand. Die bestockten Rebflächen von Manacor bis Felanitx, die von der Menge her einer Jahresproduktion von 650.000 Flaschen entsprechen, werden somit mit angemessenem Zeitaufwand geerntet.Das vielfältige Angebot aus sechs Produktlinien leistet die nötige Überzeugungsarbeit, denn für jeden Weingeschmack ist bei Pere Seda etwas dabei. Sollte der Lieblingswein einmal ausgehen, lagert in den „Weinhöhlen“ genügend Nachschub. In unterirdisch gelegenen Betontanks, die einst das Fasslager darstellten, finden bis zu 77.300 Flaschen nach bewährter mallorquinischer Stapelei Platz. Man hatte nämlich zuvor einzelne Wände herausgerissen, sodass das Flaschenlager einer richtigen Höhle gleicht. Hier schreitet der Besucher mit eingezogenem Kopf an schier unendlich vielen Litern fermentierten Traubensafts vorbei. Mit etwas schummrigem Licht, ein wenig Staub auf den Flaschenhälsen und Spinnweben in den Ecken ist dies der perfekte Ort für ein Krimi-Dinner mit Pere Seda Weinen.


Pere Seda
www.pere-seda.de
Manacor, Cid Campeador 22,
Fon 9 71 55 02 19




24.05.2011
Diesen Artikel empfehlen:
Mallorca geht aus auf facebook

Mallorca geht aus! auf Facebook

Datenschutz
Impressum